14 Monate mit meinem kleinen Mädchen

Ein ganzes Jahr und 2 Monate sind in meinem Leben noch nie so spürbar voller Veränderungen gewesen, so viel hat sie gelernt aber auch einige Fehler wurden gemacht. Vor einigen Monaten konnte ich mir nicht einmal vorstellen das Theresa laufen wird, sie war so winzig und wuchs so schnell aus jeglicher Größe hinaus. Sie trägt 92, obwohl sie 87cm groß ist passt es ziemlich gut, man darf es halt nicht zu eng kaufen, aber auch das normalisiert sich momentan. Durch das viele laufen wird sie automatisch ziemlich schlank.

Vor nicht mal ganz einem Monat wollte sie auf der Straße krabbeln, wohin gehend sie heute nur noch laufen will, es wird nur sehr selten nochmal kurz gekrabbelt. Wird auf dem Weg aber etwas Interessantes entdeckt lässt sie sich hinplumpsen und mit viel Zeit und Geduld begutachtet sie das neu zu entdeckende etwas.

Die über alles geliebten Gänseblümchen werden beim Laufen gepflückt, wobei sie nicht mehr hinfällt. Das spazieren gehen ist ziemlich entspannend, da sie zuhause nun wirklich alles beklettert. Vom Stuhl bis hin zur Fensterbank. Es ist wirklich gar nichts mehr sicher vor den kleinen Griffeln.

Mit dem Kater ist auch ein Problem aus der Welt geschafft, sie knuddelt diesen wie ihren Lieblings Teddy und patschelt ihn auch mal, wenn er zu weit oben sitzt. Ihn stört weiterhin lediglich das Gekreische, welches sofern sie ihn gesichtet hat, beginnt.

Mit dem essen von fester Nahrung klappt es schon ganz gut. Morgens bleibt es bei der Milch, danach gibt es einen Naturjoghurt und immer mal eine Reiswaffel oder Dinkelkekse. Nachdem Mittagsschlaf bekommt sie einen Früchtebrei und Mittags isst sie mit mir gemeinsam. Ihr Wasser trinkt sie aus einem Becher, jedoch nur mit Strohhalm. Zum Abendbrot gibt es Brot oder Suppe und dazu immer etwas Gurke oder ein paar geschnittene Früchte.
Sie ist immer sehr an allem interessiert was ich in mich hineinstopfe und lächelt mich an, sofern sie etwas Neues entdeckt rennt sie mir auch schon mal entgegen. Im Allgemeinen ist sie ein sehr fröhliches Kleinkind und freut sich auf alles und jeden, außer Männer. Irgendwie scheint sie da sehr unsicher zu sein, es beruhigt sich zwar nach einer Stunde, aber der Todesschrei war irre. Ich war damit etwas überfordert, da sie jeder Frau förmlich in die Arme springt, schockierte mich das Verhalten ziemlich. Da sich das Ganze aber beruhigen ließ tue ich es als fremdeln ab.

Seit wenigen Tagen plappert sie ununterbrochen und antwortet auf die Fragen die man ihr stellt. An das Handy geht sie ebenfalls und spricht mit sich selbst einen kleinen Dialog, der wirklich unglaublich herzerfüllend ist. Ich kann gar nicht sagen was sie da alles spricht, obwohl ich immer genau hinhöre. Es muss einfach genossen werden, da ist es nicht wichtig ob man versteht was sie da sagt, doch ein Wort sagt sie ziemlich eindeutig Bada für Papa. Mal sehen wann sie Mama sagt. Heute ist zudem mein Geburtstag, vielleicht überrascht sie mich damit?
 

Kommentare:

  1. Alles Gute nachträglich :)
    Find das auch so süß wenn die Kleinen anfangen zu reden…
    Genieß auf jeden Fall diese Zeit, irgendwann stellen sie Fragen,
    auf die du dann keine Antwort mehr weißt :D
    Hoffe du hattest einen schönen Tag <3
    Liebe Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)
      Ohje, was für Fragen werden das wohl sein, auf die ich keine Antwort weiß, ich lasse mich überraschen und wünsche auch dir einen schönen Tag, bzw. eine Gute Nacht mitlerweile.

      Liebe Grüße

      Löschen