Rehliebe Portrait

Heute geht es wieder um ein Portrait, was auch erst heute fertig wurde. Dieses Portrait hat ziemlich viel von mir abverlangt, nicht an den Personen selbst, viel mehr am Muster der Mütze und des Schals, sowie den richtigen Hintergrund zu finden. Die Anfrage kam von der lieben Rehliebe.

Wie an jedem Bild davor, habe ich mich wieder ein wenig verbessert, diesesmal habe ich die Augen in einem anderen Stil probiert und unglaublichen gefallen daran gefunden. Den werde ich nun definitiv beibehalten.

Ich habe mit der Mama angefangen, die sich schon direkt in der Skizze erkannte. Das steigert die Motivation automatisch. Bei ihrer Tochter habe ich das doppelte an Zeit benötigt, da ich sie fast komplett gemalt habe. Der Schal war dabei eine richtige Hürde, das Muster so weiterlaufen zu lassen, dass es realistisch aussieht.

Der Hintergrund klappte erst beim zweiten Anlauf, wobei ich wirklich etwas stockte, die Ideen waren da, doch passte es nie wirklich dazu und als ich den ersten Hintergrund erstellte passte dieser so gar nicht dazu. Ich wartete etwas und fand die ideale Idee, es muss eben nicht immer schlicht sein, wenn das Bild ein Blickfang ist, was mir dieses Portrait wiedermal klar machte. 

Seit heute gibt es noch eine kleine Verbesserung, der neue Header ist hochgeladen, wozu es die Tage einen ausführlichen post gibt. 

1 Kommentar:

  1. Das ist eine wundervolle Skizze :) Gefällt mir sehr gut

    AntwortenLöschen